Was bedeutet Responsible Fashion?

Les Lunes Responsible Fashion

Les Lunes steht für Responsible Fashion. Aber was bedeutet das und wie unterscheiden wir uns von konventionellen Modemarken? Erfahre in diesem Blogpost mehr über unsere Unternehmenswerte und welchen Stellenwert Nachhaltigkeit und faire Arbeitsbedingungen bei der Produktentwicklung einnehmen.

Darum bezeichnet sich Les Lunes nicht als Sustainable Fashion Brand

Wer sich mit Nachhaltigkeit und Mode beschäftigt, dem wird schnell klar: Es gibt keine einfache Antwort auf die Frage, was Sustainable Fashion ist. Kein Modekonsum wäre unter strikten nachhaltigen Gesichtspunkten der beste Ansatz. Second Hand der Zweitbeste. Der Kauf von neuen Textilien lässt sich für die meisten jedoch nicht ganz vermeiden. Fakt ist: Der Begriff Nachhaltigkeit ist nicht eindeutig definiert, er wird sehr unterschiedlich verwendet und kann für viele Ausprägungen stehen. Daher möchten wir unseren Ansatz teilen:

Nachhaltigkeit ist für uns keine Floskel, sondern eine Herzensangelegenheit. Bezogen auf die Textilindustrie beginnt Nachhaltigkeit für uns bei der Produktentwicklung (Design), zieht sich über die Auswahl, Beschaffung (Sourcing) und Verarbeitung (Processing) der Rohstoffe zu Garnen, beinhaltet die eigentliche Verarbeitung zu Produkten (Production), den Versand (Transport) und letztlich die Nutzung (Use) und auch die Wiederverwendung unserer Produkte (Re-use). Warum bezeichnen wir uns aber nicht als Sustainable Fashion Brand? 

Als junges Fashion-Startup sind wir noch nicht in jedem Aspekt 100% nachhaltig (zum Beispiel müssen wir manchmal Warte- und Lieferzeiten gegen schnellere Transportmittel via Flugzeug abwägen). Aber: Wir sehen in den vielen Schritten unserer Wertschöpfungskette Möglichkeiten, nachhaltig zu agieren und sind uns unserer Verantwortung für Mensch und Natur bewusst. An einigen Stellen sind wir schon sehr gut, an anderen wollen wir besser werden.

Deswegen: Les Lunes ist eine Responsible Fashion Company, die versucht, Stück für Stück nachhaltiger zu werden.  

Was genau bedeutet Responsible Fashion?

Responsible Fashion (auf Deutsch "verantwortungsbewusste Mode") meint sowohl auf der Seite des Produzenten als auch der Verbraucher:innen, dass man sich den Auswirkungen der Textilindustrie auf die Natur und den Menschen bewusst ist: Die Textilindustrie verursacht jährlich 1,2 Milliarden Tonnen CO2 — und damit mehr als internationale Flüge und Kreuzfahrten zusammen. Hinzukommen teils prekäre Arbeitsbedingungen und Niedriglöhne für die Menschen, die Kleidung für Fast-Fashion-Marken herstellen. 

Auswirkung Fashion-Industrie auf Umwelt

Hersteller von Responsible Fashion setzen deshalb auf eine umweltfreundlichere Produktionskette und achten dabei auf Sozialstandards für alle Mitarbeitenden. Aber auch Konsument:innen können Verantwortung übernehmen, indem sie verantwortungsvoll einkaufen gehen und sich zweimal überlegen, ob sie das Kleidungsstück wirklich benötigen. Zudem müssen sich Verbraucher:innen bewusst sein, dass qualitativ hergestellte Produkte, die Umwelt- und Sozialstandards einhalten, nicht zu den Preisen von Fast-Fashion-Konzernen erhältlich sind.

Erfahre hier, welche Auswirkungen Retouren auf die Umwelt haben und wie du sie vermeiden kannst.

Wie lebt Les Lunes Responsible Fashion?

In unserem Corporate Social Responsibility Bericht zeigen wir dir einen genauen Einblick, welche Veränderungen wir 2021 im Hinblick für mehr Nachhaltigkeit umgesetzt haben. Grundsätzlich orientieren wir uns hinsichtlich Responsible Fashion an folgenden Grundpfeilern: 

Zeitlos schöne Designs

Wir produzieren keine kurzlebigen Trends. Stattdessen setzen wir auf ikonische Designs, die dir über Jahre hinweg Freude bereiten und zeitlos schön sind. Langlebige und robuste Materialien sorgen dafür, dass deine Les Lunes Lieblinge auch nach mehrmaligem Waschen wie neu aussehen. 

Erfahre hier, wie du deine Les Lunes Essentials richtig pflegst, damit sie dir lange erhalten bleiben.  

Wie du Kleidung möglichst umweltfreundlich wäschst, liest du hier

Nur eine Handvoll Lieblingsteile pro Jahr

Wir wollen weg von der Wegwerfmentalität und hin zu einem bewussten Einkaufen. Grundsätzlich weniger Konsum, dafür hochwertige und qualitative Lieblings-Styles. Deshalb launchen wir nicht jede Woche eine neue Kollektion, sondern 1-2 Teile pro Monat. Diese entwickeln wir gemeinsam mit unseren Kund:innen, indem wir diese regelmäßig in unser Berliner Office einladen. So gehen nur die Styles in Produktion, die auch tatsächlich gekauft werden. 

Als Fashion-Allrounder kannst du unsere Mode zu den unterschiedlichsten Anlässen stylen und easy kombinieren. Aktuell haben wir nur ungefähr 30 unterschiedliche Produkte. Das unterscheidet uns grundsätzlich von der Art und Weise, wie konventionelle Fashion sonst funktioniert.

Wir produzieren nichts für die Tonne

Wir fertigen keine großen Stückzahlen im Vorfeld an, von denen wir noch gar nicht wissen, ob sie gekauft werden. Stattdessen orientieren wir uns an der Nachfrage unserer Kund:innen. Vor allem bei neuen Styles kann es deshalb mal passieren, dass einzelne Größen und Farben rasch ausverkauft sind. Wir geben dann natürlich unser Bestes, eure Lieblings-Essentials so schnell wie möglich nachzuproduzieren. Unsere B-/C-Ware spenden wir an verschiedene Einrichtungen wie beispielsweise an das Deutsche Rote Kreuz oder verarbeiten sie weiter. So besteht zum Beispiel The Ruby Scrunchie aus Altwaren, die mit Mängeln behaftet und unverkäuflich sind. Auf diese Weise können unbrauchbare Produkte weiterverarbeitet und wiederverwendet werden.

Erfahre hier, was mit überschüssiger Kleidung in der Fast-Fashion-Industrie passiert. 

Les Lunes Stoffe

Ressourcenschonende Rohstoffe

Wir verwenden für die Produktion unserer Mode "low-impact Fibers", das heißt Rohstoffe und Garne, die im Vergleich zu anderen Rohstoffen die Umwelt weniger belasten (bezogen auf Wasser- und Energieverbrauch sowie Chemikalieneinsatz). Dieser Gedanke war der Ausgangspunkt, warum wir mit dem natürlichen Rohstoff Bambus und der daraus gewonnenen Bambusviskose gestartet sind. Als Responsible Fashion Brand möchten wir uns jedoch stetig weiterentwickeln und unsere Styles hinsichtlich Nachhaltigkeit weiter verbessern.

 

Das ist auch ein Grund, warum wir seit 2021 überwiegend auf LENZING™ ECOVERO™ Viskose setzen, die mit dem EU-Ecolabel ausgezeichnet ist und zu den weltweit umweltfreundlichsten Viskose-Alternativen zählt. Aber auch Bio-Baumwolle, die deutlich weniger Wasser als konventionelle Baumwolle benötigt, sowie TENCEL™ Modal und recycelte Polyester sind inzwischen in unserem Shop zu finden. 

Mehr Infos zu unseren Stoffen findest du hier

Umweltfreundliche Verpackung 

Wir versenden unsere Produkte in einer Versandtasche aus Kraftpapier, die mit wasserbasierten Farben bedruckt wird und zu 100% recyclebar ist. Ebenso unsere Versandkartons, die aus 100% recyceltem Papier bestehen. Beide Verpackungen sind zudem FSC-Mix zertifiziert. So wird sichergestellt, dass zur Herstellung nur Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern genutzt wird beziehungsweise es sich um Recyclingmaterial handelt. 

Zum Schutz ist unsere Kleidung in einer Polybag aus Maisstärke verpackt. Maisstärke ist ein Biokunststoff aus natürlichen pflanzlichen Materialien. Das Material kann unter industriellen Kompostierungsbedingungen biologisch abgebaut werden. Unsere Verpackung ist dabei EN 13432 konform. Die Zertifizierung stellt sicher, dass nicht nur der Kunststoffanteil, sondern auch alle dazugehörigen Bestandteile inklusive der Farbe und des Klebers biologisch abbaubar und für die Kompostierung geeignet sind.

Les Lunes Arbeitsbedingungen Gute und sichere Arbeitsbedingungen für alle Mitarbeitenden

Wir möchten sicherstellen, dass alle am Produktionsprozess Beteiligten gut behandelt und vernünftig bezahlt werden. Von allen unseren Lieferant:innen verlangen wir, dass sie sich regelmäßig nach dem Industriestandard amfori BSCI (Business Social Compliance Initiative) von externen Gutachter:innen prüfen lassen. amfori BSCI ist eine 2003 gegründete branchenübergreifende Non-Profit-Organisation, die die Arbeitsbedingungen in globalen, immer komplexer werdenden Lieferketten verbessern will. 

Die 11 Grundprinzipien des amfori BSCI: 

  • angemessene Vergütung

  • Arbeitsschutz

  • besonderer Schutz für jugendliche Arbeitnehmer:innen

  • keine Zwangsarbeit

  • ethisches Wirtschaften

  • keine Diskriminierung

  • Einhaltung gesetzlicher Arbeitszeiten

  • keine Kinderarbeit

  • keine prekäre Beschäftigung

  • Umweltschutz

Weitere Informationen findest du hier.

 Du möchtest einen Einblick in unsere Produktion erhalten? Dann klicke hier