Zu Besuch in unserer Produktionsstätte

Les Lunes Produktion

Du wolltest schon immer einmal wissen, wie und wo die Kleidung von Les Lunes produziert wird? Wir stellen dir unsere neueste Produktionsstätte in Bangladesch vor und werfen einen Blick hinter die Kulissen sowie die Arbeitsbedingungen vor Ort. 

"Made in Bangladesch"-Stigma

Bangladesch ist nach China der größte Textilienexporteur der Welt und mehr als vier Millionen Menschen arbeiten in dem südasiatischen Land in der Bekleidungsbranche. In der Vergangenheit machte die Textilbranche von Bangladesch vor allem aufgrund der prekären Arbeitsbedingungen Schlagzeilen. Insbesondere der Einsturz des Fabrikkomplexes Rana Plaza im Jahr 2013, bei dem tausende Menschen ums Leben kamen, sorgte weltweit für Kritik und eine globale Debatte über Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie

Du möchtest wissen, was mit überschüssiger Mode in der Fast-Fashion-Branche passiert und wie Les Lunes eine Überproduktion vermeidet? Hier gelangst du zu unserem Blogpost über Wegwerfmode.  

Dementsprechend reagierte unser Team zunächst mit großer Skepsis, als unser Product Department von einer Produktionsstätte in Bangladesch berichtete, die sie interessant für Les Lunes finden. Als Responsible Fashion Brand liegt es dem gesamten Les Lunes Team am Herzen, mit ressourcenschonender Mode zum Schutz der Umwelt beizutragen und sie nicht weiter zu gefährden – und genauso soll die Herstellung unserer Kleidung nicht zum Nachteil für die Menschen werden, die sie herstellen. Wie lässt sich also Bangladesch mit unseren Werten vereinbaren? 

Als Responsible Fashion Brand verfolgt Les Lunes das Ziel, Stück für Stück nachhaltiger zu werden. Schaue hier in unseren aktuellen Corporate Social Responsibility Bericht und erfahre, welche Veränderungen wir 2021 im Hinblick für mehr Nachhaltigkeit umgesetzt haben. 

Wandel in der Textilindustrie in Bangladesch 

Seit dem Rana-Plaza-Unglück haben sich dank verschiedener Initiativen die Sicherheits- und Arbeitsbedingungen verbessert. So haben etwa über 200 Textilunternehmen aus über 20 Ländern 2013 ein Abkommen über Brandschutz und Gebäudesicherheit in Bangladesch (Accord on Fire and Building Safety in Bangladesh) unterzeichnet, das mehr als 1.600 Fabriken und zwei Millionen Angestellte betrifft. Die International Labour Organization startete ein dreieinhalbjähriges Programm in Höhe von 31,4 Millionen US-Dollar zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen. Weitere Maßnahmen wie die Erhöhung des Mindestlohns, das Verbot von Kinderarbeit sowie striktere Kontrollen durch Industrie und Regierung haben dazu beigetragen, die Situation vor Ort zu verbessern. 

Wusstest du, dass Bangladesch inzwischen die weltweit höchste Anzahl an Fabriken für nachhaltige Bekleidung hat? 

Mit dem Start des Wandels der Textilindustrie in Bangladesch stieg auch die Anzahl von sogenannten "Green Factories". Bangladesch hat insgesamt 108 Fabriken, deren Umwelt- und Sozialstandards durch das US Green Building Council zertifiziert wurden. 

Wo produziert Les Lunes in Bangladesch?

Les Lunes Produktion Bangladesch

Bibi (Buyerin) und Anne (Head of Product) haben sich im April 2022 vor Ort selbst ein Bild von unserer Produktionsstätte gemacht.

Nach monatelangem Austausch mit der Produktionsstätte, der im November 2021 startete, haben wir die Green Factory Blue Planet im April 2022 persönlich vor Ort besucht. Der erste Style aus Bangladesch wurde anschließend im Sommer 2022 gelauncht. Die Produktionsstätte erfüllt dabei all unsere Sozial- und Umweltanforderungen. Blue Planet ist die erste umweltfreundliche Färberei und Druckerei in Bangladesch. Mit der Blueplanet Group haben wir darüber hinaus einen Partner gefunden, der uns eine vertikale Integration ermöglicht. 

Was sind die Vorteile einer vertikalen Produktion?

Eine vertikale Produktion ermöglicht uns eine sehr hohe Transparenz, denn wir wissen, dass der Lieferant die Fasern kauft, sie dann selber zu einem Stoff strickt, selber färbt und anschließend vernäht. So gibt es keine Unterverträge mit anderen Beteiligten, was bedeutet, dass wir garantieren können, dass unsere Ansprüche eingehalten werden. Übrigens: Auch bei nicht vertikal aufgestellten Lieferanten hat der Lieferant selbstverständlich die klare Anweisung von uns, die Ansprüche, Standards und Qualitäten nachzuweisen und trägt die volle Verantwortung hierfür.

Les Lunes Produktion

Blue Planet übernimmt für Les Lunes die gesamte Produktion ohne Unterverträge. 

Neben Bangladesch produziert Les Lunes außerdem in der Ukraine, der Türkei und in China. Weitere Infos zu unserer Produktion findest du hier

Was bedeutet umweltfreundlich produziert? 

Im Textilsektor sind Färbereien, Wasch- und Druckereien die umweltschädlichsten Einheiten. Blue Planet hat deshalb insbesondere diese Bereiche durch eine moderne Nachhaltigkeitsstrategie ressourcenschonend gestaltet.

Wasseraufbereitung Blueplanet Babgladesch
Mikroorganismen reinigen das Wasser, das beim Färbeprozess genutzt wurde. 

Umweltfreundlicher Färbeprozess

Das Wasser für den Färbeprozess bleibt bei Blue Planet in einem geschlossenen Kreislauf und kann durch eine biologische Reinigung mit Mikroorganismen anschließend wiederverwendet werden. Die übrig gebliebene Schlacke wird als biologischer Dünger für die Landwirtschaft weiterverwendet. Entsprechend gelangen auch keine Farbstoffe und Chemikalien in die Umwelt. Zudem sind all unsere Textilien mit STANDARD 100 von OEKO-TEX® zertifiziert und damit schadstofffrei und gesundheitlich unbedenklich. 

Weitere Infos zur Nachhaltigkeit der Blue Planet Group sowie den aktuellen Sustainability Report findest du hier.

Wassersparende Produktion

Neben wassersparenden Technologien ist auch das Sammeln von Regenwasser ein wichtiger Bestandteil des Nachhaltigkeitskonzepts. Die Regenzeit in Bangladesch ist von Juni bis Mitte Oktober. In dieser Zeit wird Regenwasser gesammelt, das letztendlich 15% des gesamten Wasserverbrauchs ausmacht.

Blue Planet ist einer der wenigen Hersteller, der von der Zertifizierungsstelle Care for Water zertifiziert ist. Die Zertifizierung wird nur dann ausgestellt, wenn Kleidungsstücke mit Technologien hergestellt werden, die den Wasserverbrauch in den Produktionsprozessen reduzieren. Durch geschlossene Kreisläufe, die eine Wiederverwendung des Wassers ermöglichen, oder Technologien wie "Cold Pad Patch" (eine Färbemethode mit niedriger Temperatur) wird bei Blueplanet weniger Wasser und Strom verbraucht.

Du möchtest mehr über unsere ressourcenschonenden Materialien erfahren? Hier findest du eine Übersicht zu unseren Stoffen.

Energiesparende Maßnahmen

Als Teil der Nachhaltigkeit und Zirkularität plant die Blue Planet Group auf wiederverwendbare Energie umzusteigen. Deshalb arbeitet die Green Factory daran, die Sonne als Energiequelle durch die Installation von Solarenergie zu nutzen. Bis Mitte 2023 wird 57% des Stromverbrauchs durch Solarenergie gedeckt.

Als weitere energiesparende Maßnahme wird bei Blue Planet zudem die Hitze, die beim Produktionsprozess entsteht, für den Warmwasserspeicher weitergenutzt. So kann beispielsweise beim Steamen der Textilien Energie und Wasser eingespart werden

Sozialstandards in unserer Produktionsstätte

Les Lunes Produktion

In unserer Produktionsstätte haben die Angestellten Zugang zu internen Sozialleistungen wie Kinderbetreuung oder Gesundheitsvorsorge. 

Unsere Produktionsstätte in Bangladesch ist amfori BSCI auditiert. amfori BSCI (Business Social Compliance Initiative) ist eine 2003 gegründete branchenübergreifende Non-Profit-Organisation, die die Arbeitsbedingungen in globalen, immer komplexer werdenden Lieferketten verbessern will.

Die 11 Grundprinzipien des amfori BSCI:

  • angemessene Vergütung

  • Arbeitsschutz

  • besonderer Schutz für jugendliche Arbeitnehmer:innen

  • keine Zwangsarbeit

  • ethisches Wirtschaften

  • keine Diskriminierung

  • Einhaltung gesetzlicher Arbeitszeiten

  • keine Kinderarbeit

  • keine prekäre Beschäftigung

  • Umweltschutz

Weitere Informationen findest du hier. 

Die Schulung der Angestellten ist bei Blue Planet ein kontinuierlicher Prozess, bei dem neben betrieblichen Weiterbildungen auch Gesundheit und Sicherheit, Menschenrechte und Arbeitsumfeld behandelt werden. Alle Mitarbeitenden haben Zugang zu internen Sozialleistungen wie Kinderbetreuung und Gesundheitsvorsorge

Weitere Infos zu den Sozial- und Sicherheitsstandards von Blue Planet findest du hier

Weitere Zertifizierungen und Audits von Blue Planet:  

ISO 14001:2015

Die internationale Norm legt Anforderungen an ein Umweltmanagementsystem fest, mit dem eine Organisation ihre Umweltleistung verbessern, rechtliche und sonstige Verpflichtungen erfüllen und Umweltziele erreichen kann. Weitere Infos findest du hier.

ISO 45001:2018

Der weltweit gültige Standard formuliert die Anforderungen an Arbeitsschutz- und Gesundheitsschutz-Managementsysteme. Weitere Infos findest du hier

STANDARD 100 von OEKO-TEX® für alle Produkte

​​STANDARD 100 von OEKO-TEX® gehört zu den weltweit bekanntesten Labels für schadstoffgeprüfte Textilien und steht für hohe Produktsicherheit. Es bedeutet, dass die Faser schadstofffrei und gesundheitlich unbedenklich ist. Mehr Informationen findest du hier.

WRAP:

WRAP ist das weltweit größte unabhängige Zertifizierungsprogramm und ein anerkanntes Symbol für die Verpflichtung zur Einhaltung sozialer und ethischer Standards. Weitere Infos findest du hier

SMETA:

SMETA ist eine Sozialaudit-Methode von Sedex. Diese ermöglicht es Unternehmen, ihre Standorte und Lieferanten in den Bereichen Arbeit, Gesundheit, Sicherheit, Umwelt sowie Geschäftsethik zu bewerten. So können die Arbeitsbedingungen in der eigenen Lieferkette besser verstanden und sichergestellt werden, um nachhaltig zu arbeiten und sozial-verantwortliche Prinzipien einzuhalten. Weitere Infos findest du hier

Sonstige geplante Zertifizierungen:

In Planung sind aktuell Zertifizierungen mit “Better Work” und “The Social & Labor Convergence Program”.

Shop now

You can use this element to add a quote, content...